Vereinssatzung

§1 Name, Sitz
Der Verein führt den Namen: „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ Der Verein hat seinen Sitz in Brandenburg an der Havel und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht in Brandenburg an der Havel eingetragen (Vereinsregister Nr. 429).

§ 2 Zweck des Vereins
ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der Kunst und Kultur durch eine andere steuerbegünstigte Körperschaft und Körperschaft des öffentlichen Rechts. Diese Aufgabe wird z. B. durch das Sammeln von Spenden verwirklicht. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

§ 3 Mitgliedschaft
Mitglieder des Vereins können natürliche oder juristische Personen sowie Personenhandelsgesellschaften werden. Der Antrag, als Mitglied in den Verein aufgenommen zu werden, ist an den Vorstand zu richten. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Aufnahmeerklärung des Vorstandes bestätigt. Der Vorstand ist berechtigt, einen Antrag auf Aufnahme ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt. Der Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen und ist dem Vorstand spätestens drei Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres schriftlich mitzuteilen. Die Mitgliedschaft erlischt ferner durch Tod oder Auflösung des Vereins. Über den Ausschluss eines Mitglieds aus wichtigem Grund entscheidet der Vorstand durch einstimmigen Beschluss. Gegen die Ablehnung der Aufnahme oder gegen einen Ausschluss ist der Einspruch zulässig. Dieser ist innerhalb von 2 Wochen nach Zugang des Bescheides beim 1. Vorsitzenden einzureichen. Über den Einspruch entscheidet die nächste Mitgliederversammlung.

§ 4 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

    die Mitgliederversammlung
    der Vorstand
    der Beirat

    Zur sachverständigen Beratung des Vereins bei der Wahrnehmung seiner gemeinnützigen Aufgaben kann ein Beirat gebildet werden.
    Die Mitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung berufen und abberufen. Die Amtsdauer beträgt drei Jahre.
    Den Vorsitz im Beirat führt der erste Vorsitzende des Vereins, er kann den Vorsitz widerruflich einem anderen Mitglied des Vorstandes oder des Beirates übertragen.
    An die Mitglieder des Beirates kann eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden.

§ 5 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung muss jährlich, möglichst im 1. Quartal stattfinden. Die Mitglieder sollen spätestens zwei Wochen vorher durch schriftliche Mitteilung unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung eingeladen werden. Die außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn sie von mindestens einem Viertel der bei Beginn des laufenden Geschäftsjahres vorhandenen Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung beantragt wird.

Der ordentlichen Mitgliederversammlung obliegt insbesondere:

    die Entgegennahme des Jahresberichtes
    die Entlastung des Vorstandes
    die Wahl des neuen Vorstandes
    die Wahl des Kassenprüfers
    der Beschluss über Satzungsänderungen
    die Festsetzung des Mitgliedbeitrages
    die Wahl des Beirates

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied Sitz und Stimme. Beschlussfähigkeit liegt vor, wenn mindestens 20 % der Mitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt, bei Wahlen entscheidet das Los. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind in einem Protokoll festzuhalten, das vom Protokollführer, der zu Beginn der Sitzung zu bestimmen ist, und einem Mitglied des Vorstandes zu unterschreiben.

§ 6 Vorstand
Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern, nämlich dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Schatzmeister. Die Mitglieder werden von der ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl im Amt. Der Geschäftsführer / lntendant der Brandenburger Theater GmbH kann an den Sitzungen des Vorstandes teilnehmen. Der Vorstand übernimmt die Geschäftsverteilung selbst. Die Entscheidungen des Vorstandes werden mit Stimmenmehrheit getroffen, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Der Vorstand führt die Geschäfte nach Maßgabe der Satzung sowie der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB sind die Mitglieder des Vorstandes. Sie sind nur zu zweit vertretungsberechtigt. Dem Schatzmeister obliegt die Kassenführung des Vereins entsprechend den Beschlüssen des Vorstandes. Zur Abwicklung der Geschäfte kann sich der Vorstand Hilfskräften bedienen.

§ 7 Haushalt
Die Aufwendungen für die Erfüllung der satzungsmäßigen Zwecke des Vereins werden aufgebracht durch die Beiträge der Mitglieder, durch freiwillige Spenden und aus Erträgen des Vereinsvermögens. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge regelt die Beitragsordnung, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wird. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 8 Mittelverwendung
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden, bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins keinerlei Zahlungen erhalten.

§ 9 Rechnungsprüfung
Die Rechnung des abgelaufenen Jahres ist von einem Kassenprüfer zu prüfen und zu dokumentieren.

§ 10 Schlussbestimmungen
Beschlüsse über Änderung der Satzung oder Auflösung des Vereins können nur durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der Anwesenden gefasst werden. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins der Brandenburger Theater GmbH, zweckgebunden für die Kinder- und Jugendarbeit, zu.