Endlich Licht am Ende des Tunnels

 

Liebe Theaterfreunde,

der belastende Stillstand in der Kultur während des Lockdowns scheint nun doch dem Ende entgegenzugehen.
Das freut alle in der Kultur Beschäftigten und uns als Publikum und Förderverein natürlich sehr.

Hier einige aktuelle Informationen:

Sicherlich haben Sie in den lokalen Medien gelesen, dass zur Zeit an unserem Theater (bt) ein Umstrukturierungsprozess angestrebt wird.
Dafür wurde die Münchener Kultur-Beratungsfirma Metrum mit der Erstellung eines Beratungspapiers beauftragt.

Dieses Papier wurde mit ersten Empfehlungen in einer Pressekonferenz am 11.05.21 der Öffentlichkeit vorgestellt.                                                                                      

Die lokalen Medien berichteten über diese Empfehlungen. Wir möchten uns als Vorstand selbstverständlich in diesen Prozess aktiv einbringen.
Von daher hatten wir den BT-Aufsichtsrat und die Geschäftsführerin des BT schriftlich gebeten uns die erstellten Beratungspapiere zur Verfügung zu stellen.                                   Das war nicht möglich.
Aber, die stellv. Aufsichtsratsvorsitzende Birgit Patz und die Geschäftsführerin des BT Christine Flieger haben sofort ein Informationsgespräch angeboten.
Dieses haben wir am Do 20.05.21 realisiert.
Hier haben wir tiefergehende Informationen zu dem Beratungsprozess und den getroffenen Empfehlungen erhalten.
Innerhalb des Gespräches haben wir als Vorstand des Fördervereines dann ausdrücklich signalisiert,                                                                                                                         dass wir an den Prozessen beteiligt und in die Entscheidungen eingebunden werden möchten.
Denn: Wir sind das Publikum, insbesondere die Interessenvertreter unserer Mitglieder und fühlen uns auch als Vertreter der Stadtgesellschaft.
Unser Signal wurde verstanden und wohlwollend zur Kenntnis genommen.
Wir als Vorstand werden hartnäckig bleiben und Sie auf dem Laufenden halten.

Weitere Informationen:

Das Künstlerische Betriebsbüro des bt teilt mit:
Die Planungen für die erste Hälfte der neuen Spielzeit (bis 31.12.2021) sind weitestgehend abgeschlossen.

An folgenden Terminen sind Theaterfrühstücke geplant:
So, 22.08.2021 (zu den Themen „Spielzeiteröffnung“, „Verletzte Jugend“, „Pimpinone“)
So, 10.10.2021 (zu den Produktionen „Der Kontrabass“, „Tratsch im Treppenhaus“ (Bürgerbühne), „Jesus Christ Superstar“)
So, 21.11.2021 (zu den Themen „Der Liebestrank“, Weihnachtskabarett, Silvester)

Freuen wir uns auf das erste Theaterfrühstück der neuen Spielzeit!
Weitere Informationen werden wir zeitnah veröffentlichen.


Im Namen des gesamten Vorstandsteams
Ihre Anna Büge
Förderverein Freunde des Brandenburger Theaters e.V.
1.Vorsitzende

 

Petition: Theater und Konzerthallen schnell wieder öffnen





MUTHEA vertritt das Publikum in Deutschlands Konzerthäusern und Theatern. Und weil diese Orte nicht nur humanrelevant sind, sondern auch erwiesenermaßen sichere Orte, ruft MUTHEA zu einer Petition auf: Die Ministerpräsidentenkonferenz muss die Öffnung der Theater und Konzerthäuser schnell wieder ermöglichen.  
Sie finden die Petition unter diesem Link auf www.change.org

Liebe MUTHEA-Mitglieder,
 
In der Krise zeigt sich der wahre Charakter – das gilt für Menschen ebenso wie für ein ganzes Land. Deutschland, die viel beschworene Kulturnation, müsste sich gerade jetzt als solche beweisen! Doch der neuerliche Lockdown setzt ein falsches Signal: Das Land der Dichter und Denker hält Kultur für einen gesundheitlichen Risikofaktor und ein verzichtbares Freizeitvergnügen. Wer sich aber das Geschehen der letzten Monate ansieht, stellt fest: Kulturveranstalter und -institutionen haben seit Monaten enorme Anstrengungen unternommen und finanzielle Opfer gebracht, um alle Pandemie-eindämmenden Maßnahmen umzusetzen und ihrem Publikum jederzeit ein sicheres Gefühl zu vermitteln. Sie verfügen erwiesenermaßen über disziplinierte Besucherinnen und Besucher, ausgeklügelte Abstands-, Hygiene- und Lüftungs-Konzepte, den nötigen Raum sowie die Kompetenz, Menschenmengen aneinander vorbei zu steuern. Nirgendwo konnte durch den Besuch eines Kulturbetriebes eine Corona-Infektion nachgewiesen werden.

Weiter lesen

Mitgliederbrief Herbst 2020

Liebe Theaterfreunde,

während des Höhepunktes der Corona-Krise im 1. Halbjahr dieses Jahres gaben wir Ihnen das Versprechen ab, dass wir auch in Coronazeiten mit Ihnen in Kontakt bleiben werden.

Dieses Versprechen haben wir gehalten (siehe auch www.theaterfreunde-brb „Sommerbrief an unsere Vereinsmitglieder“).

Nun befinden wir uns bereits in der neuen Spielzeit 2020/2021. WEGE FINDEN lautete der Slogan des bt für die ersten beiden Monate der neuen Spielzeit.

Weiter lesen

Gemeinsam WEGE FINDEN Fördervereine sprechen der BT-Leitung ihr Vertrauen aus

PRESSEMITTEILUNG des bt

Gemeinsam WEGE FINDEN   Fördervereine sprechen der BT-Leitung ihr Vertrauen aus

In der letzten Woche trafen sich Oberbürgermeister Steffen Scheller und Kulturbeigeordneter Dr. Wolfgang Erlebach mit Vertretern des Brandenburger Theaters. Vertreter der beiden Fördervereine um die Vorsitzenden Anca Güntsch (Förderverein der BrandenburgerSymphoniker) und Anna Büge (Freunde des Brandenburger Theaters e.V.)sowie die GeschäftsführerinChristine Flieger und der Künstlerische Leiter Frank-Martin Widmaier nahmen daran teil.

Weiter lesen

Neue Spielzeit kann beginnen

fördervereinstreffen

 Foto Brandenburger Theater

Das turnusmäßige Treffen unserer beiden Fördervereine und der Theaterleitung, Christine Flieger und Frank Widmaier, mit Ausblick auf die nächste Spielzeit war sehr positiv!